Suche


Stipendien für Habilitandinnen

Informationen über Fördermöglichkeiten aus dem Stipendienprogramm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie
(Download als PDF)

Wer wird gefördert?

Durch Stipendien für Habilitandinnen soll es Nachwuchswissenschaftlerinnen ermöglicht werden, ein Habilitationsprojekt weiterzuführen und/oder abzuschließen. Gefördert werden Nachwuchswissenschaftlerinnen, die eine Habilitation nach neuem Recht gem. Art. 65 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) in der Fassung vom 23. Mai 2006 anstreben. Bewerberinnen müssen die Annahme als Habilitandin durch die Fakultät nachweisen. Eine Mitwirkung der Stipendiatin in der Lehre für die Dauer der Förderung ist erwünscht. Die Stipendiatinnen können eine bezahlte Lehrtätigkeit von zusätzlichen bis zu 4 SWS ausüben. Eine darüber hinausgehende Erwerbstätigkeit ist ausgeschlossen.

Eine Förderung ist in den Fächern möglich, in denen eine Unterrepräsentanz von Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dieser Qualifikationsebene zu verzeichnen ist. Es können demnach keine Bewerbungen aus den Fächern berücksichtigt werden, deren Frauenanteil bei 50% liegt oder dies übersteigt. Dieser Passus basiert auf den Zielvereinbarungen 2013-2017, die von der Universitätsleitung beschlossen wurden.

Stipendienhöhe:

2.200,- € pro Monat (plus ggf. Kinderbetreuungszuschlag)

Förderungsdauer:

12 Monate (Verlängerung um bis zu 12 Monate ggf. möglich) bzw.
 24 Monate (Teilzeitstipendium aus familiären Gründen)

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular ()
  • ein (tabellarischer) Lebenslauf
  • Darstellung des wissenschaftlichen Vorhabens und der Vorarbeiten (ca. 5 Seiten plus Arbeitsplan)
  • mindestens 2 Hochschullehrergutachten, davon 1 externes und eines von einem Mitglied des Fachmentorats
  • Kopien aller bisher erworbenen Hochschulzeugnisse
  • ggf. Geburtsurkunden der Kinder
  • Publikationsliste
  • eine Bestätigung der Fakultät über den Status als Habilitandin
  • Darlegung der Karriereplanung
  • ein Nachweis über derzeitige Tätigkeit(en)
  • ein Passbild

Die Reihenfolge der Sortierung ist einzuhalten. Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.
Auf Beachtung der Richtlinien wird hingewiesen.

Nächster Ausschreibungstermin

Ausschreibung & Bekanntmachung:

Oktober 2016

Einreichungsfrist:

20. Januar 2017

Entscheidung durch die Kommission:

März 2017

Beginn der Förderung:

01. April 2017

Förderbeginn

Der Beginn der Förderung erfolgt in der Regel zum 01.04. jeden Jahres.

Einzureichen ist der Antrag bei dem

Büro für Gender und Diversity

Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie
Frau Susanne Götz
Am Weichselgarten 9
91058 Erlangen

Dreifach in Papier ohne Heftung oder Klammerung sowie elektronisch an
susanne.j.goetz@fau.de

Ein Nachreichen an Unterlagen nach dem 20. Januar 2017 ist nicht möglich.

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an die Referentin der Fakultätsfrauenbeauftragten, Frau Susanne Götz, unter susanne.j.goetz@fau.de. Eine Beratung der Interessentin vor Antragstellung durch die Fakultätsfrauenbeauftragte ist zudem verpflichtend.

Die Entscheidung über die Anträge erfolgt unter Beteiligung der Fakultätsfrauenbeauftragten durch die Stipendienvergabekommission an der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie.

Prof. Dr. Nicole J. Saam
Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie

Susanne Götz

Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie