Suche


Stipendien für Postdoktorandinnen

Informationen über Fördermöglichkeitenaus dem Stipendienprogramm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie (Download als PDF)

Wer wird gefördert?

Durch diese Stipendien soll es promovierten Frauen ermöglicht werden, ein Projekt zu entwickeln und zu beginnen, das zur Grundlage eines Antrags auf Annahme als Habilitandin dienen kann. Bewerberinnen sollen ihre Promotion in der Regel mindestens mit der Note „sehr gut" (magna cum laude) abgeschlossen haben. Außerdem darf die Dauer der Promotion in der Regel 4 Jahre nicht überschritten haben. Die Philosophische Fakultät mit Fachbereich Theologie, der das zu fördernde Projekt zuzuordnen sein muss, gewährleistet die enge institutionelle Anbindung der Stipendiatin. Eine Mitwirkung der Stipendiatin in der Lehre für die Dauer der Förderung ist erwünscht (empfohlen werden 2 SWS). Über die geforderte Lehrtätigkeit von 2 SWS hinausgehend können die Stipendiatinnen eine bezahlte Lehrtätigkeit von zusätzlichen bis zu 2 SWS ausüben und ein zusätzliches Einkommen von bis zu 200,-€/Monat, 5 Stunden/Woche erwirtschaften. Die Erwerbstätigkeit sollte einer wissenschaftlichen Laufbahn förderlich sein. Eine darüber hinausgehende Erwerbstätigkeit ist ausgeschlossen.

Stipendienhöhe:

2.000,- € pro Monat (plus ggf. Kinderbetreuungszuschlag)

Förderungsdauer:

12 Monate (Verlängerung nicht möglich) bzw.
24 Monate (Teilzeitstipendium aus familiären Gründen)

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • ein (tabellarischer) Lebenslauf
  • Darstellung des wissenschaftlichen Vorhabens und der Vorarbeiten (ca. 5 Seiten plus Arbeitsplan)
  • zwei fachwissenschaftliche Gutachten von zwei unterschiedlichen Hochschullehrerinnen/-lehrern, davon 1 externes
  • Kopien aller bisher erworbenen Hochschulzeugnisse
  • ggf. Geburtsurkunden der Kinder
  • Publikationsliste
  • Darlegung der Karriereplanung
  • ein Nachweis über derzeitige Tätigkeit(en)
  • ein Passbild

Die Reihenfolge der Sortierung ist einzuhalten. Die Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.
Auf Beachtung der Richtlinien wird hingewiesen.

Nächster Ausschreibungstermin

Ausschreibung & Bekanntmachung:

Oktober 2016

Einreichungsfrist:

20. Januar 2017

Entscheidung durch die Kommission:

März 2017

Beginn der Förderung:

01. April 2017

Förderbeginn

Der Beginn der Förderung erfolgt in der Regel zum 01.04. jeden Jahres.

Einzureichen ist der Antrag bei dem

Büro für Gender und Diversity

Referentin der Frauenbeaufragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie
Frau Susanne Götz
Am Weichselgarten 9
91058 Erlangen

Dreifach in Papier ohne Heftung oder Klammerung sowie digitalisiert an susanne.j.goetz@fau.de

Ein Nachreichen an Unterlagen nach dem 20. Januar 2017 ist nicht möglich.

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an die Referentin der Fakultätsfrauenbeauftragten, Frau Susanne Götz, unter susanne.j.goetz@fau.de.
Eine Beratung der Interessentin vor Antragstellung durch die Fakultätsfrauenbeauftragte ist zudem verpflichtend.

Die Entscheidung über die Anträge erfolgt unter Beteiligung der Fakultätsfrauenbeauftragten durch die Stipendienvergabekommission an der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie.

 

Prof. Dr. Nicole J. Saam
Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie

Susanne Götz
Referentin der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie